Haushalt ordentlich

SAUBERKEIT UND ORDNUNG IM HAUSHALT – 10 tägliche Angewohnheiten, die wirklich etwas bringen

Die meisten Menschen wünschen sich ein sauberes und ordentliches Zuhause, in dem sie nach der Arbeit entspannen können. Doch bei vielen herrscht trotzdem immer wieder Chaos. Dabei ist es so einfach, seine Wohnung oder das Haus dauerhaft in Ordnung zu halten. 

Hier sind 10 Tipps, die Sie sich zur täglichen Routine machen sollten, wenn Sie gerne ein ordentliches Heim haben möchten. 

Bevor wir loslegen, hier noch ein Hinweis. Jede im Haushalt lebende Person, sollte sich auch an dessen Pflege beteiligen. Diese zehn Angewohnheiten sollen also nicht allein Ihre sein, sondern die aller Mitglieder Ihres Haushaltes (soweit es ihnen möglich ist).
Überlegen Sie sich also gemeinsam, wer für welchen Sache zuständig ist und tauschen Sie auch ab und zu, damit es nicht langweilig wird.  

Aufräumen

1. Alles an seinen Platz

Jeder Gegenstand wird nach der Benutzung wieder an den Platz geräumt, an den er gehört. Lassen Sie nichts herumliegen. Auf diese Weise sieht es immer ordentlich aus. 
Einige unserer Besucher können sich nicht erklären, warum es bei uns immer „wie im Katalog“ aussieht und sind der Meinung, wir wären ständig am Putzen. Fehlanzeige! Wir räumen einfach nur unser Zeug weg.

2. Staubsaugen

Krümel und Staubflusen sehen nicht schön aus und man verbreitet sie in der ganzen Wohnung, wenn man darüber hinwegläuft. Deswegen sollte jeden Tag der Staubsauger im Einsatz sein. Sie müssen jedoch nicht die komplette Wohnung oder das Haus saugen, sondern die Laufwege und die Orte an denen am meisten gekrümelt wird. 
Deswegen sind Sie auch spätestens nach fünf Minuten mit dem Staubsaugen fertig. 

Staubsaugen
Staubwischen

3. Staubwischen

Staub auf Oberflächen sieht genauso unschön aus, wie auf dem Boden. Damit sich gar nicht erst eine dicke Staubschicht ansammelt, befreien Sie jeden Tag ein Bereich davon. Auch das dauert nur fünf Minuten, wenn man ein bisschen Übung hat und nicht gerade ausufernde Sammlungen von Nippes und Deko die Wohnung bevölkern.

4. Waschbecken, Armaturen und Toilettensitz abwischen

Nehmen Sie einfach direkt nach Ihrer Morgen- oder Abendroutine im Badezimmer, einen frischen Putzlappen und etwas Reiniger zur Hand und wischen das Waschbecken und die Armatur sowie anschließend den Toilettensitz ab. Wenn Sie regelmäßig putzen, brauchen Sie übrigens keine aggressiven Reiniger. Greifen Sie hier auf umweltfreundliche Alternativen zurück. 

Hier ist ein hilfreicher Artikel der Verbraucherzentrale zu dem Thema:
https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/umwelt-haushalt/wohnen/umweltfreundliche-putzmittel-vier-mittel-reichen-fuer-den-hausputz-12742

Bad reinigen
Geschirrspülen

5. Geschirrspülen und -verräumen

Spätestens nach dem Abendessen sollte sämtliches Geschirr in der Spülmaschine oder in den Schränken sein. Schmutziges Geschirr grundsätzlich nicht auf der Arbeitsplatte abstellen, sondern direkt in den Spüler räumen. Ist die Maschine voll, wird sie ausgeräumt. Das Ausräumen und wieder Einräumen der Spülmaschine dauert maximal 10 Minuten. Es gibt also keine Ausrede dafür, es nicht zu tun. 

6. Herd, Arbeitsplatte und Spüle reinigen

Es sollte selbstverständlich sein, nach der Zubereitung von Mahlzeiten die Arbeitsplatte sauber zu wischen und nach dem Kochen den Herd zu reinigen. Auch das Spülbecken verträgt eine Reinigung am Abend und strahlt einen zur Belohnung an. 

Küche reinigen
Tische abwischen

7. Tische abwischen

Jeder Tisch, an dem gegessen oder getrunken wurde, sollte abgewischt werden und zwar direkt danach.

8. Betten aufschütteln

Auch wenn normalerweise niemand außer Ihnen das Schlafzimmer betritt, sollten Sie – sich selbst zuliebe – auch hier Ordnung halten. Zu einem gepflegten Schlafzimmer gehört auch, dass die Betten und Laken nicht den ganzen Tag so zerknautscht herumliegen, wie nach dem Verlassen des Bettes. Also werden die Laken gestrafft und Kissen und Decken aufgeschüttelt und ordentlich aufgeklappt, damit sie auslüften können.

Betten aufschütteln
Lüften

9. Lüften

Wo wir schon dabei sind… damit die Betten auch auslüften könnten, muss natürlich das Fenster geöffnet werden. Tun Sie das auch in den anderen Räumen ihrer Wohnung für 10 Minuten und alles riecht sauber und frisch.

10. Müll entsorgen

Ein überquellender Mülleimer sieht nicht schön aus, ist unhygienisch und stinkt. Deswegen sollte der Müll (insbesondere der Biomüll) täglich rausgebracht und der Eimer feucht abgewischt werden. Diese eine Minute an der frischen Luft trägt zwar nicht großartig zur Fitness bei aber sie schadet ganz sicher auch nicht. 

Müll entsorgen

Wenn Sie und Ihre Familie sich diese zehn Dinge zur täglichen Routine gemacht haben, werden sie ihnen auch recht schnell gar nicht mehr wie Hausarbeit vorkommen. Sie werden zur Selbstverständlichkeit wie das tägliche Zähneputzen oder Duschen. Und genau so werden sie sich auch auf Ihr Wohlbefinden auswirken.

Probieren Sie es doch gleich mal aus, diese zehn Dinge in Ihren Alltag zu integrieren.

Ein paar weitere interessante Artikel auf CHECK it!

*Bilder by Pixabay / Pixabay Licence

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.